Zum Hauptinhalt springen
  • Corona-Hilfsfonds, aktualisiert am 22.05.2020

    Der Corona-Hilfsfonds steht allen land- und forstwirtschaftlichen Betrieben zur Verfügung und beinhaltet zwei Instrumente, nämlich Haftungsgarantien und Zuschüsse.
    Der Corona-Hilfsfonds hilft jenen land- und forstwirtschaftlichen Unternehmen und Betrieben, die durch Fixkosten in der Krise und Wertverlust der Waren betroffen sind. Ebenso werden Betriebe unterstützt, die mit großen Umsatzeinbußen und Einkommensrückgängen konfrontiert sind.

    Es wird daher stark betroffenen Betrieben empfohlen, durch die Krise bedingte Einkommensverluste möglichst genau und nachvollziehbar zu dokumentieren und entsprechende Belege aus den Vergleichsmonaten aufzubewahren.

    Obenstehend finden Sie genauere Informationen als Download.

    Härtefallfonds für die Land- und Forstwirtschaft – Phase 2, aktualisiert am 12.05.2020

    Aktuell läuft die 2. Phase des COVID-19-Härtefallfonds:Betriebe können bei Nachweis eines Einkommensrückganges jeweils bis zu EUR 2.000 pro Monat für drei Monate beantragen.

    Obenstehend finden Sie genauere Informationen als Download.

    Information Ausschank und Urlaub am Bauernhof, aktualisiert am 04.05.2020

    Unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen zur Vermeidung der Ausbereitung des COVID-19 Virus dürfen Wein- und Mostbuschenschankbetriebe sowie Almausschankbetriebe ab 15. Mai 2020 wieder öffnen.
    Betriebe, welche Urlaub am Bauernhof anbieten, dürfen ab 29. Mai 2020 wieder Gäste aufnehmen.

    Obenstehend finden Sie genauere Informationen als Download.

    Information Bauern- und Wochenmärkte, aktualisiert am 06.04.2020

    Bauern- und Wochenmärkte können auch weiterhin veranstaltet werden, wenn Betreiber und Kunden sich an Regeln halten, die die Eindämmung von COVID-19 Infektionen nicht gefährden.
    Bauern- und Wochenmärkte tragen einen wesentlichen und relevanten Beitrag zur Versorgungssicherheit der österreichischen Bevölkerung mit Lebensmitteln bei.

    Obenstehend finden Sie genauere Informationen als Download.

    Verlängerung der Frist für TGD-Zertifizierung, aktualisiert am 02.04.2020

    Nach Rücksprache mit dem TGD Niederösterreich dürfen die Fristen für die Verlängerung der Maedi Visna-/CAE-Zertifizierungen sowie der Pseudotuberkulosezertifikate überschritten werden, ohne dass der Status verfällt.

    Die notwendigen Blutabnahmen durch den Tierarzt sollen ehestmöglich durchgeführt werden, sobald sich die Coronasituation entspannt hat.

    Härtefallfonds für die Land- und Forstwirtschaft – Phase 1, aktualisiert am 01.04.2020

    Ab Montag, dem 30. März 2020, können Anträge auf Soforthilfe aus dem Härtefallfonds für die Land- und Forstwirtschaft eingereicht werden. 
    Aus dem Härtefallfonds wird land- und forstwirtschaftlichen Betrieben bei akuten Liquiditätsengpässen und Existenzgefährdung Soforthilfe gewährt.

    Die Antragsstellung wird über mehrere Monate bis Ende des Jahres möglich sein. Jeder, der den Antrag stellt und die Voraussetzungen erfüllt, soll das Geld unbürokratisch erhalten, auch wenn er nicht gleich in den ersten Wochen den Antrag stellt.

    Obenstehend finden Sie genauere Informationen sowie die Ausfüllhilfe zur Antragsstellung als Download.

    Bestätigung für land- und forstwirtschaftliche Berufsarbeiten

    Fahrten im Rahmen der land- und forstwirtschaftlichen Berufsarbeiten sind weiterhin zugelassen. 
    Da land- und forstwirtschaftliche Betriebe gelegentlich von der Polizei aufgehalten werden, ist es zu empfehlen eine Bestätigung mitzuführen, insbesondere wenn Dienstnehmer eingesetzt werden. Die Bestätigung ist vom Betriebsführer auszufüllen und zu unterzeichnen und gilt gleichsam als „Selbstbestätigung durch den Betriebsführer“.
    Obenstehend finden Sie das Formular als Download.

    Information Schafscherer, aktualisiert am 25.03.2020

    Die gemäß Tierhalteverordnung notwendige Schafschur kann trotz der geltenden Beschränkungen durch Schafscherer, auch auf fremden Betrieben, weiterhin durchgeführt werden.
    Obenstehend finden Sie genauere Informationen als Download.

    Information Direktvermarktung, aktualisiert am 24.03.2020

    Lebensmittelproduzenten, Direktvermarkter, Bauernläden und der Ab-Hof-Verkauf sind als Versorgungseinrichtungen definiert und können unter Einhaltung strengster Hygieneauflagen ihre Geschäfte und Verkaufsstellen offenhalten.
    Das Zustellen von Produkten direkt an Kunden, sowie die Belieferung von Partnerbetrieben ist ebenfalls möglich.

    Obenstehend finden Sie genauere Informationen als Download.

    Information Nutz- und Schlachtierabsatz, aktualisiert am 17.03.2020

    Organisierter Nutz- und Schlachttierabsatz kann trotz der geltenden Verkehrsbeschränkungen weiterhin durchgeführt werden.
    Obenstehend finden Sie genauere Informationen als Download.