Zum Hauptinhalt springen
  • Almmarkt.com

    Die neue online Vermarktungsplattform für österreichische Zuchtschafe und Zuchtziegen.

    Wir freuen uns Ihnen die neue online Verkaufsplattform „Almmarkt.com“ zur Verfügung stellen zu dürfen. Diese wird vom Nö. Landeszuchtverband gemeinsam mit dem ÖBSZ und den Landesverbänden finanziert.

     

    Was ist nun der Unterschied von Almmarkt zu anderen gängigen Verkaufsplattformen?
    Auf Almmarkt können nur Zuchttiere von anerkannten österreichischen Zuchtbetrieben inseriert werden und sowohl Tier- als auch Leistungsdaten werden direkt aus dem Herdebuch einspielt. Daher finden Käufer auf Almmarkt verlässliche und tagaktuelle Angaben sowie ausschließlich qualitativ hochwertige Tiere.

    Für inserierte Tiere wird von Seiten des Verkäufers ein Mindestpreis sowie Sofortkaufpreis festgesetzt, anschließend können von Bietern Gebote abgegeben werden. Das Bietverfahren ist sehr nahe an jenem, welches von Ebay bekannt ist.

    Folgende Tiere dürfen zum Verkauf inseriert werden:

    • Zuchtlämmer- bzw. Zuchtkitze von Milchbetrieben (unter 4 Monate)
    • Zuchtlämmer- bzw. Zuchtkitze (4-6 Monate)
    • Jungschafe- bzw. Jungziegen (ab 6 Monaten bis 1. Ablammung/Abkitzung)
    • Muttertiere (ab 1. Ablammung)
    • Gekörte Widder und Böcke

     

    Für Verkäufer gelten untenstehende Gebühren:

    • Inseratgebühr: 5,30€ exkl. MwSt. pro Inserat
    • Verkaufsgebühr: 7% vom Nettoverkaufspreis werden vom Nö. Landeszuchtverband für Schafe und Ziegen einbehalten

     

    Käufer können sich kostenlos registrieren und anschließend Gebote abgeben.

     

    Die wichtigsten Nutzungsbedingungen zusammengefasst:

    • Inserate können nur von anerkannten Zuchtbetrieben erstellt werden.
    • Eine einmalige Freischaltung durch den Nö. Landeszuchtverband für Schafe und Ziegen ist notwendig, danach ist der Zuchtbetrieb berechtigt Inserate selbständig zu schalten.
    • Es können Einzeltiere sowie Tiergruppen inseriert werden.
    • Für jedes Inserat muss eine Laufzeit gewählt werden – wahlweise 7, 14, 30 oder 60 Tage – während der Laufzeit dürfen die inserierten Tiere nicht anderweitig verkauft werden.
    • Der Verkäufer bestimmt den Mindestabgabepreis = Mindestverkaufspreis und zusätzlich ist die Eingabe eines Sofortkaufpreises möglich (für Bieter sichtbar) – sobald ein Bieter den Sofortkaufpreis zahlen möchte ist die Versteigerung beendet und der Kauf bestätigt.
    • Anderenfalls ist nach Ablauf des Angebotes das Tier an den Bestbieter verkauft und es erhalten sowohl Käufer, Verkäufer und der zuständige Verband eine E-Mail mit den Daten des Käufers, Verkäufers, Tieres und Zuschlagspreises.
    • Die Übergabe des Tieres erfolgt spätestens 7 Werktage nach Beendigung des Angebots.
    • Der Kaufpreis wird mittels Bankeinzug, spätestens 7 Tage nach erfolgtem Zuschlag durch den Nö. Landeszuchtverband für Schafe und Ziegen vom Käufer eingezogen.
    • Versteigerte Tiere sind erst ab vollständiger Bezahlung Eigentum des Käufers.
    • Der Verkäufer erhält spätestens 31 Tage nach Kaufzuschlag den Verrechnungsbeitrag auf sein Konto überwiesen.
    • Die Abrechnung erfolgt über den Nö. Landeszuchtverband für Schafe und Ziegen.
    • Für verkaufte Tiere gelten Gewährleistungsbestimmungen (weitere Informationen finden Sie in den Geschäftsbedingungen).
    • Die VIS Meldung muss vom Verkäufer bzw. Käufer selbstständig durchgeführt werden.

     

    Der Höhenflug des Online-Handels macht auch vor der Landwirtschaft nicht halt, daher nutzen Sie diese Absatzmöglichkeit und setzten Sie sich mit uns in Kontakt!

     

     

    Besuchen Sie uns unter www.almmarkt.com!