Zum Hauptinhalt springen
  • Projekt "Wachauschaf" - interessierte Schafhalter aus Niederösterreich gesucht!

    In der Region Wachau sowie auf der Hochfläche des Jauerling gibt es naturschutzfachlich besonders hochwertige Trockenrasen und Wiesen. Diese können langfristig gesehen nur durch eine enge Kooperation von Landwirtschaft und Naturschutz in ihrer Gesamtheit erhalten werden.

    Aus diesem Grund suchen die Welterbegemeinden Wachau und der Naturpark Jauerling-Wachau motivierte und innovative, schafhaltende Betriebe aus Niederösterreich, die sich grundsätzlich – bei gewisser Unterstützung – vorstellen können, Naturschutzflächen in der Wachau und am Jauerling zu beweiden.

    Es handelt sich um ungefähr 20 ha Flächen, welche hinsichtlich Aufwuchs, Erreichbarkeit und Größe der einzelnen Flächenstücke sehr unterschiedlich sind. Bei Interesse kann der Flächenumfang auch noch erweitert werden.

    Gemeinsam mit interessierten Betrieben wird anschließend diskutiert, unter welchen Voraussetzungen die Beweidung der Naturschutzflächen erfolgen kann. Für die beweideten Flächen werden Förderungen ausbezahlt.  Weiters soll die Vermarktung der Lammfleischprodukte durch eine Regionalmarke „Wachauschaf“ in Zusammenarbeit mit regionaler Gastronomie möglich sein.

    Seitens der Welterbegemeinden wird eine langfristige Kooperation mit Betrieben angestrebt, die durch Beweidung mithelfen, die Erhaltung der Naturschutzflächen in der Wachau und am Jauerling nachhaltig zu sichern!

    Interessierte schafhaltende Betriebe können sich bis spätestens 31. Juli 2020beim Österreichischen Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL), DI Barbara Steurer, 01-505 18 91-17, barbara.steurerwhatever@oekl.at melden.