Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.
Zum Hauptinhalt springen
  • Möglichkeiten der Kennzeichnung

    Alle amtlichen Kennzeichnungsmittel tragen einen tierindividuellen Code. Dieser besteht immer aus dem Ländercode AT + einer neunstelligen Ziffer.

    Die Kennzeichnungsart ist vom Tierhalter frei wählbar.
    Ausnahme sind Tiere für den Export, diese müssen elektronisch gekennzeichnet werden

    Die klassische Kennzeichnungsart im Schaf- und Ziegenbereich ist die Verwendung von zwei Ohrmarken.

    Ebenso kann eine herkömmliche Ohrmarke in Kombination mit einem Fesselband, welches an einem Bein angebracht wird, für die amtliche Kennzeichnung verwendet werden.

    zwei Ohrmarken

    € 1,15

    Ohrmarke + Fesselband

    € 3,55

     

    Wird eine elektronische Kennzeichnung gewählt, ist zu beachten, dass elektronische Kennzeichen immer in Kombination mit einem sichtbaren Kennzeichen verwendet werden müssen.

    Elektronische Ohrmarke
    Die elektronische Ohrmarke wird mit Hilfe einer Ohrmarkenzange eingezogen.
    Sie ist im linken Ohr (Blickrichtung des Tieres) auf der dem Ohrenansatz zugeordneten Ohrenhälfte anzubringen.

    Elektronischer Pansenbolus
    Wird ein elektronischer Pansenbolus verwendet, muss auf dem zweiten sichtbaren Kennzeichnungsmittel ein „B“ vermerkt sein.
    Der Pansenbolus wird mit Hilfe eines Applikators eingegeben, abgeschluckt und verbleibt im Pansen des Tieres.

    Elektronisches Injektat
    Wird ein elektronisches Injektat verwendet, muss auf dem zweiten sichtbaren Kennzeichnungsmittel ein „I“ vermerkt sein.
    Das Injektat muss von einem Tierarzt in die Bauchöhle appliziert werden.

    Ohrmarke + elektronische Ohrmarke

    € 2,70

    Ohrmarke + elektronischer Pansenbolus

    € 3,90

    Ohrmarke + elektronisches Injektat

    € 19,00

    Ohrmarke + elektronisches Fesselband

    nicht erhältlich

    Fesselband + elektronische Ohrmarke

    € 5,10

    Fesselband + elektronischer Pansenbolus

    € 4,50

     

     

    Selektionsscheiben dienen der dauerhaften betriebsinternen Kennzeichnung von Tieren, beispielsweise der Kennzeichnung von Jahrgängen oder Blutlinien.

    Selektionsscheiben sind beim Nö. Landeszuchtverband für Schafe und Ziegen in unterschiedlichen Farben erhältlich. Selektionsscheiben werden beim Einziehen der Ohrmarke unterhalb eingelegt und somit am Ohr befestigt.

    Folgende Farben sind erhältlich: blau, grün, lila, orange, pink, rot, schwarz, weiß – weitere Farben auf Anfrage